Mit Schulministerin Y. Gebauer im Gespräch

Zu einem ersten persönlichen Gespräch mit Frau Schulministerin Yvonne Gebauer trafen sich am 22. Februar 2018 Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen in NRW in Düsseldorf. In angenehmer Atmosphäre wurde neben dem Kennenlernen auch die Situation in der Waldorflehrerbildung in NRW angesprochen, die Freiheit im BIldungswesen herausgestellt und rechtliche Fragen der Lehrergenehmigungen und Mehrbedarfe der Heilpäd. Schulen thematisiert. Unterstützt wurden Andrea Waldmann, Jörg Schröder und Wilfried Bialik (Sprecher LAG-NRW) von Gerd Kellermann (Witten/Annen) und Ingo Krampen (RA Barkhoff&Partner).

Waldorfschulen gegen Rechts in NRW

Zum zweiten Treffen des Arbeitskreises "Waldorfschulen gegen Rechts in NRW" am 30.01.2018 in der Steinwache in Dortmund konnten interessierte Schüler, Eltern und Lehrer aus NRW sich vor Ort ein Bild von der Gedenkstätte machen, die direkt am Hauptbahnhof Dortmund liegt. Inhaltlich wurde an den aktuellen Fragen zur Situation an den Waldorfschulen gearbeitet und der Wunsch geäußert, sich intensiver mit den Gefahren der rechten Rhetorik und den Argumentationsmustern der rechten Szene zu befassen. Der Arbeitskreis wird Angebote zur Unterstützung der Waldorfschulen in NRW anregen und ein Netzwerk der Schulen gegen Rechts unterstützen. 

Das nächste Treffen ist für den 16. Mai 2018 geplant ( Ort wird bekannt gegeben ), zum dem die Schülervertretungen, Lehrer- und Elternvertretungen aller Waldorfschulen in NRW eingeladen sind, die sich mit den aktuellen Gefahren von rechter Unterwanderung an den Schulen befassen, oder bereits Aktionsschulen sind, die sich bei den Stolpersteinen, Schule ohne Rassismus o.a. engagieren. 

Waldorfschulen gegen Rechts in NRW

Die erste Sitzung des Arbeitskreises "Waldorfschulen gegen Rechts in NRW" wird am 13. Oktober 2017 in der Gedenkhalle in Oberhausen stattfinden. Beginn ist um 15:00h und versteht sich als Gründungsauftakt für eine aktive Arbeit an den aktuellen Fragen des Einflusses von Rechts auf die Waldorfschulen und die Bildungslandschaft insgesamt. Eingeladen sind alle Lehrer-, Eltern- und Schülervertreter der Waldorfschulen und Rudolf-Steiner-Schulen in NRW.